Stadtratswahl Uelzen: Um 2.06 Uhr war die Auszählung zuende - CDU knapp vorn

Subtitle: Uelzen

Uelzen. Um 2.06 Uhr heute morgen war die Auszählung beendet. Und es hat noch einmal eine kleine Überraschung gegeben: Sah es lang danach aus, als würde die SPD einen knappen Sieg davontragen, hatte am Ende doch die CDU die Nase vorn: 13 Sitze für die CDU (33,2 Prozent Wählerstimmen), 12 Sitze für die SPD (31,8 Prozent), 5 für die Grünen (12,2 Prozent), 2 für die UWG. AfD und FPD bekommen eben falls je zwei Mandate. Linke und WIR für Uelzen erhalten jeweils einen Sitz im neuen Stadtrat. Nun werden die Sondierungsgespräche zeigen, was für Mehrheiten möglich sind. Dabei könnten UWG und FDP das Zünglein an der Waage spielen. "Die Basis", neu auf der Liste, kam auf insgesamt 128 Stimmen und spielt somit keinerlei Rolle.

Die meisten Einzelstimmen errang Dr. Wiebke Köpp (CDU) mit 1.925. Es folgten Karl-Heinz Günther (CDU) mit 1.798 und Klaus Kunst (SPD) mit 1.251. 

Die Wahlbeteiligung lag bei 54,8 Prozent. Es gab 27.704 Wahlberechtigte.

 



© Alle Rechte vorbehalten.

Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Impressum | Sitemap

nach oben